Hybride SDI-IP-Workflows für effiziente Remote- und Mobile-Produktionen Game Creek Videos Truck-to-Truck Interface mit MediorNet FusioN IP-Gateways

Von Keith Martin, Technischer Projektleiter, Game Creek Video

Hier bei Game Creek Video lag der Fokus schon immer auf exzellenter Remote-Produktion. Von unseren bescheidenen Anfängen mit zwei Ü-Wägen und sechs Mitarbeitern haben wir uns so zu einem führenden Anbieter von Produktionseinrichtungen mit 30 Ü-Wägen und weiteren 30 unterstützenden Fahrzeugen entwickelt. Heute haben wir über 175 Vollzeitmitarbeiter, die das technische und logistische Fachwissen hinter vielen der weltweit größten Events liefern. 

Wie viele andere wichtige Akteure in der Broadcast-Branche migrieren wir unsere Einrichtungen aktiv auf den IP-basierten Betrieb. Die derzeitige Krisensituation im Gesundheitswesen hat diese Bemühungen noch beschleunigt, da mehr denn je die Notwendigkeit besteht, auf Remote-Produktionsmodelle umzusteigen. Die Vorteile von IP-basierten Remote-Produktionen waren jedoch schon vor der Pandemie gut zu erkennen: größere Flexibilität und Skalierbarkeit, vereinfachte Abläufe, verbessertes Monitoring, kleinere Leistungsaufnahme und geringere Anforderungen an Platz und Verkabelung. Wir bei Game Creek waren bei der Einführung von IP-basierten Lösungen der Zeit voraus, weil wir schon früh die Vorteile IP-basierter Infrastrukturen und Workflows für unsere eigenen Teams, aber auch für unsere Broadcast-Partner erkannt haben.

In den letzten Jahren haben wir mehrere 4K/HDR-fähige IP-Ü-Wägen für verschiedenste Kunden und Anwendungsbereiche gebaut:

  • Bravo (2019): FOX Sports - NFL
  • Columbia (2019): CBS Sports - NFL und College Basketball
  • Gridiron (2019): FOX Sports - college football und XFL
  • Celtic (2020): CBS Sports – NFL
  • Gotham (2020): MSG Network - New York Rangers und New York Knicks

 

Die SDI-IP-Brücke

Speziell während der Migration zu vollständigen IP-Produktionen ist es für Remote Broadcasting in einer IP-Umgebung wichtig, dass der IP-Core mit Baseband-SDI-Quellen und -Systemen verbunden werden kann. Um dieser Anforderung gerecht werden zu können, haben wir uns für Riedels MediorNet FusioN IP-Gateway-Lösungen entschieden – kleine SFP-basierte Geräte, die softwaredefiniert, leicht und kompakt sind. Mit Hilfe von verschiedenen Apps kann die Funktion der FusioN Standalone-Boxen vor Ort und während der Produktion flexibel umkonfiguriert und so verschiedenste SDI-Signale einfach in ein IP-Netzwerk eingebunden werden. Neben klassischer Gateway Funktionalität unterstützen die FusioN Standalone-Boxen auch IP-zu-IP-Processing Funktionen innerhalb einer All-IP-Umgebung.

Alle Game Creek Trucks, die seit 2012 gebaut wurden, sind mit einem speziellen Truck-to-Truck-Interface, genannt "T2T", ausgestattet, das 32x32 Videopfade auf einem einzigen Kabel unterstützt. In all unseren IP-fähigen mobilen Einheiten bildet Riedels SFP-basiertes IP-Gateway das Herzstück des T2T Interfaces. Jedes davon ist mit 16 kompakten MediorNet FusioN 6-Gateways, zwei 2-RU MediorNet MBR 18-Chassis, und vier CWDM-SFPs je Gateway ausgestattet; so sind zwei 16-Kanal-Muxes und zwei 16-Kanal-Demuxes Teil der T2T-Systeme.

Die Schnittstelle ermöglicht es den Game Creek-Crews, all unsere SMPTE ST 2110-basierten Trucks sowohl untereinander als auch mit unseren traditionellen Baseband-basierten Ü-Wägen zu verbinden. In der Regel verwenden wir das T2T, um das gesamte Videomaterial von der Host-Einheit zu einer anderen Einheit zu übertragen. Diese ist meist eine B-Einheit, in der Replay-Operatoren, ein Grafikteam und anderes Personal so mit dem Videomaterial arbeiten können, als befänden sie sich zusammen mit dem Rest der Crew in der Host-Einheit A.

Vor der Entwicklung dieser ST 2110-basierten T2T-Version waren unsere Workflows deutlich komplexer und umständlicher. Wir mussten SDI-Video auf Kupfer in ein optisches Signal bei entsprechender CWDM-Wellenlänge konvertieren und dann durch einen Mux über Glasfaser zu einem anderen Ü-Wagen transportieren, wo das optische Signal wieder in ein elektrisches konvertiert wurde, um Monitore, Router, Switche usw. zu speisen. Wir stellten fest, dass dieses Modell in einem IP-basierten Design nicht mehr notwendig war, und wir die Kosten pro Signalweg so erheblich senken konnten.

Mit dem Einsatz von kompakten IP-Gateways in unseren T2Ts haben wir einen viel effizienteren und kostengünstigeren Ansatz gewählt – und dazu noch eine Komplettlösung. Ingenieure in unseren mobilen Einheiten können jetzt ein Signal nehmen, das bereits als ST 2110-Stream im Netzwerk ist, es über die 25-Gig-Schnittstelle an das Mini-Rack-Mount UHD-SDI-IP-Gateway schicken, das Videosignal optisch als CWDM-SDI direkt auf dieser Box ausgeben, Muxing durchführen und das Signal verteilen.

 

Das Potenzial von IP voll ausschöpfen

Mit T2T und Riedels kompakten IP-Gateways sind wir in der Lage, jeden Game Creek-Truck – ob Baseband-SDI-basiert oder ST 2110-basiert – neben Bravo, Columbia, Gridiron, Celtic oder Gotham aufzustellen, und Signale über ein einziges Kabel hin und her zu schicken. Neben der Vereinfachung der Verbindungen und der deutlichen Reduzierung des Gewichts und des Platzbedarfs für die Verkabelung beschleunigt dieser Ansatz unsere Einsatzbereitschaft immens. 

MediorNet schafft Kompatibilität zwischen den sehr unterschiedlichen Welten von SDI und IP und hat uns dabei geholfen, ein weiteres großes Versprechen von ST 2110 IP einzulösen: die Möglichkeit, COTS-Hardware zu verwenden. Durch die reibungslose Überbrückung der SDI- und IP-Welt sind wir in der Lage, mit unseren bevorzugten Best-of-Breed-Lösungen zu arbeiten, und sind nicht an ein Ökosystem eines einzelnen Anbieters gebunden. 

Ob für Full-IP-Workflows oder für hybride SDI/IP-Workflows, MediorNet High-Density-IP-Gateways sorgen für Platz-, Gewichts- und Zeiteinsparungen, die effizientere mobile und Remote-Produktionen für Live-Sport ermöglichen. Produktionsteams genießen eine größere Flexibilität bei der Verarbeitung von Quellen und Signalen, mehr Raum zum Arbeiten und für kreative Freiheit. Zudem entwickeln sich die zukunftssicheren Processing-Lösungen von Riedel kontinuierlich weiter, und werden so auch in Zukunft die neuesten Produktionstechniken und -formate unterstützen.

###

Keith Martin ist technischer Projektleiter bei Game Creek Video, einem familiengeführten Anbieter von Dienstleistungen und Einrichtungen für die Medienproduktion mit Hauptsitz in New Hampshire.

Mehr Informationen in unserer Pressemitteilung.

Downloads

5 MB | 07. Oct. 2021 |

16 MB | 01. Dec. 2020 |

24 MB | 17. Dec. 2021 |

1 MB | 01. Jul. 2020 |


Where to buy

Google Maps are loaded if
you accept our Privacy Policy.

Accept and load Google Maps