Pressemitteilung

Wuppertal 21. Juli 2016

Broadcasting in neuer Dimension

Ob internationale Großveranstaltung, TV-Studio oder Sport-Event, die Spezialisten für TV-Berichterstattung von AMP VISUAL TV verfügen über eine der umfangreichsten europäischen Ü-Wagen-Flotten für Video-Produktionen, verbunden mit einem anspruchsvollen Arbeitsansatz bei der Live-Produktion, hoher Anpassungsfähigkeit und dem steten Willen zur Innovation.

Um diesem Streben nach Innovation Rechnung zu tragen, hat AMP VISUAL TV seinen bahnbrechenden HD/4K-fähigen Ü-Wagen Millenium Signature 12 (MS12) mit bis zu 40 Kameras auf Basis eines Riedel MediorNet-Backbones aufgebaut - in einer Dimension, die ihresgleichen sucht. Die vielseitige und skalierbare MediorNet-Infrastruktur bietet dabei auch die nahtlose Integration von Artist. Durch seinen modularen Aufbau und ein mobiles Trennwandsystem lässt sich der MS12 in ein 2-in-1-Fahrzeug verwandeln, mit dem gleichzeitig zwei Produktionsbereiche, zwei Audio-Mixer, zwei Sichtungsräume und bis zu 42 modulare Arbeitsplätze gemeinsam betrieben werden können.

Der technologisch hohe Anspruch des Unternehmens stützt sich vollständig auf die robuste Infrastruktur von MediorNet - und ist zugleich eine von Riedels bis dato größten realisierten Netzwerkumgebungen im Ü-Wagen-Bereich. Die MediorNet-Lösung bietet den wesentlichen Vorteil, dass sie die traditionelle Video-Kreuzschiene ersetzt und den Signaltransport von Video, Audio, Daten und Intercom übernimmt; dabei verfügt sie ebenso über Routing- und Verarbeitungsmöglichkeiten. In einer vollständig redundanten Konfiguration auf Basis eines 10 Gbit/s-Glasfaser-Netzwerks werden 68 MicroNs, acht MetroN Core Router, drei MediorNet Compact Pro und zwei MediorNet Modular Frames zu einer dezentralen Matrix verbunden, die den MS12 zu einem einzigartigen Ü-Wagen-Konzept macht.

„MediorNet gibt uns eine viel größere Freiheit beim Aufbau anspruchsvoller Medieninfrastrukturen, vom Signaltransport bis hin zur vollen Video-Router-Funktionalität und Signalverarbeitung", so François Valadoux, Chief Technology Officer von AMP VISUAL TV. „Bei den anstehenden Großveranstaltungen benötigen wir ein zu 100 Prozent zuverlässiges und flexibles System, das zukunftssicher bleibt, wenn der Markt sich in Richtung einer vollständig IP-basierten Umgebung weiterbewegt. Angesichts des ehrgeizigen Ziels, das wir uns mit unserem richtungsweisenden MS12 Ü-Wagen gesetzt haben, und vor allem der Option auf 4K-Produktion, muss ich zugeben, dass das System schon beeindruckend ist. Wir freuen uns sehr über das Ergebnis und unsere 4K-fähigen Riedel-Systeme sind bereit für das nächste große Event."

Die MicroN-Geräte gehören zu Riedels MediorNet-Produktreihe mit Lösungen für den Echtzeit-Medientransport und ermöglichen AMP VISUAL TV ein hohes Maß an Flexibilität hinsichtlich aktueller und zukünftiger Anforderungen an Video-Produktionen. Mit integrierten Signalverarbeitungsfunktionen, darunter Frame-Synchronisierung, Frame-Store, Embedding/De-Embedding und Delay-Messung verarbeitet die MicroN-basierte Lösung SDI-Signale in einer enorm vielseitigen und hochskalierbaren Routing-Lösung, die sie ideal für kleine bis große Systemarchitekturen macht. Dieser modulare Ansatz setzt verteilte Systemintelligenz ein, wobei die MicroN-Systeme strategisch in der Nähe zu Signalquellen platziert sind. Dies erleichtert es AMP VISUAL TV, das Signal-Routing individuell an die Anforderungen der einzelnen Produktionen anzupassen, egal ob groß oder klein.

MicroN arbeitet nahtlos mit dem MediorNet MetroN Core Fiber Router, der die Backbone-Kapazität in dieser Systemarchitektur bietet. MicroN verfügt über eine breite Auswahl an Audio-, Video- sowie Daten-Anschlussoptionen wie je zwölf SD/HD/3G-SDI Ein- und Ausgänge, zwei optische MADI Audio-Ports, einen Gigabit Ethernet-Port, zwei Sync-Referenz I/Os und acht 10G SFP+ High-Speed-Ports. MediorNet Compact Pro Frames bieten AMP VISUAL TV neben zusätzlichen Signalschnittstellen für ihre Stageboxen auch robuste Glasfaseranschlüsse sowie eine Vielzahl an Signaltypen (Audio, Video, Serial, Ethernet), während MediorNet Modular Frames für eine verbesserte Signalverarbeitung einschließlich Up-, Down- und Cross-Konvertierung sorgen. Glasfaser-basierte Verbindungen ermöglichen eine reduzierte Verkabelung innerhalb des Fahrzeugs, was wiederum Platz spart und das Gewicht der integrierten Systeme minimiert.

„Wir konzentrieren uns auch weiterhin auf eine maximale Vernetzung und schaffen innovative Ökosysteme, die durch unseren vernetzten Ansatz beim Signal-Management und die enge Integration zwischen all unseren Produkten entstehen", so Lars Höhmann, Produktmanager für MediorNet bei Riedel Communications. „Das Ergebnis ist ein System, in dem alles als Einheit zusammenarbeitet und volle Flexibilität hinsichtlich System-Design, Anschlussmöglichkeiten sowie Funktionen bietet. Millenium Signature 12 ist ein perfekter Beweis dafür. Das bedeutet auch eine höhere Effizienz durch einfachere Konfiguration und eine enorme Reduzierung der Verkabelung. Die Zukunft des Broadcasting hat begonnen - und sie ist so vielversprechend und innovativ wie nie zuvor."

Seinen Einstand feierte der MS12 letzten Monat beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, dem weltweit ältesten aktiven Langstreckenrennen, bei dem in der diesjährigen Auflage über 100 Kamerasignale durch die MediorNet-Infrastruktur verarbeitet wurden.

Press Contact

Serkan Güner

Serkan Güner

Public Relations Manager
Telefon +49 202 292-9517
E-Mail